Heute wird es innovativ! Wir scheuen ja im Dienste des Hörers bekanntlich kein Experiment! Und heute verproben wir live und in Farbe ein komplett neues Format. Wenn es damit nichts mit der Weltherrschaft wird, dann sind wir ratlos.
Die Idee ist so simpel wie genial – also zumindest in unseren Augen:
Jemand – in diesem Fall Gazelle Benedikt – denkt sich einen Begriff aus. Auf diesen Begriff bereiten sich beide dann intensivst vor und dann fällt der Vorhang und es geht ab! Damit wollen wir Spontaneität und Vorbereitung unter einen Hut kriegen. Ob das was gibt?

Heute ging es um den Begriff “Testframeworks”. Na, das kann ja was werden! Abschweifgefahr 0%. Grob geschätzt. Bene will natürlich zunächst mal Themencluster bilden. Sonst kann das ja nix geben. Nix da Themencluster! Das gibt einen großen Themenhaufen! So!
RWTH-Holger nähert sich dem Begriff natürlich zunächst analytisch und schwadroniert erstmal über Frameworks vs. Libraries. Der Bene hat da schon längst in den laissez-faire Modus geschaltet und plaudert aus dem JUnit-Nähkästchen.

Und dann passiert etwas, was so niemand erwartet hätte. Erwarten konnte! Bene äußert sich über JavaScript. Aber diese Aussage müsst ihr selber hören!

Dieses und vieles mehr in den @Autoweird.fm-Montags-Quatschern. Wir müssen nicht erwähnen, dass auch heute die halbe Stunde knapp wird 🙂

Schreibt bitte mal, wie ihr das Format findet! Das fänden wir super spannend.

Links

Bier

Holger hat ein wenig Bier mitgebracht.

  • Das Deep Dive Human von Cloudwater
    • Ein New England Pale Ale. Mega fruchtig und hopfig! Der Hammer! Besser als das Frau Gruber von Letzens? Wir sind unschlüssig und genießen!
  • Das Airhead von Fuerst Wiacek
    • Ein Sour IPA. Anders, aber auch geil. Wirklich sauer. Aber trotzdem fruchtig. Und hier ist natürlich noch Laktose drinne. Das macht das schön cremig.