Zack! Da ist die neue Folge! Heute brauchen wir echt mal lange um die Kurve auf das eigentliche Thema hinzukriegen. Wir schwaffeln gewohnt rum, haken das Bier auch recht schnell ab, bleiben dann aber ne Viertelstunde an der Nachbesprechung des weltbesten Hörertreffens hängen. Läuft bei uns! Aber dann stellen wir die Frage. Die Frage die seit Generationen die Menschheit bewegt! Die Frage die Entwickler spaltet und Architekten in den Wahnsinn treibt: “Wie wichtig ist die eingesetzte Programmiersprache wirklich?” Hand aufs Herz! Wie wichtig denn? Wir eiern wieder gewohnt rum, können uns aber in letzter Sekunde (hmmmm eigentlich schon viel früher aber egal :wink:) zu einer gemeinsamen Aussage hinreissen lassen. Harmoniemodus on! Irgedwie wirkt die Folge im Schatten des Monadenepos auch schon erstaunlich kurz. Wir haben die halbe Stunde nur um ne Viertelstunde überzogen. Lame! Aber nichtsdestotrotz viel Spaß damit! :)

Links:

  • Karbonisierung, Herr Ritter, ist sehr wohl ein Wort! Bäm!
  • Das weltbeste Hörertreffen war in der legendären Flingeraner GiTo Bar Pechmarie.
  • Falls ihr genauso exquisit speisen wollt wie die beiden Gazellen, empfehlen wir euch diesen grandiosen Äthiopier.
  • Der Ronny ist übrigens der beste Hörer, jawohl!
  • Mag hier eigentlich neben dem Holger nen schönen Old Fashioned.
  • Holger hat mal wieder das alte Saunudeln Rezept von Karl Dall rausgekramt. Immer noch simpel aber sehr sehr lecker.
  • Unsere MP3s liegen seit Ewigkeiten in S3.
  • Jekyll generiert die GitHub Page. Lokal läuft das auch … manchmal.
  • Bene ist heiß das alles mit Terraform zu verskripten.
  • Sowas wie Podlove wäre dann obsolet, weil zu simpel und zu wenig enterprisy! Ne ganz ehrlich wir wechseln bald zu Podlove. Und dann kann sich unsere Feed-Adresse u.U. ändern. Wir sagen das noch zwei bis dreiundzwanzig mal.
  • Ist Kotlin eigentlich Scala für Arme oder Java für Reiche?
  • Kennt ihr jemanden der Haskell oder Idris mal richtig produktiv eingesetzt hat?
  • Wann kommt das Revival von logischen Sprache wie Prolog. In der künstlichen Inteligenz scheint ja Python verbereiteter zu sein.
  • Wenn wir von Programmiersprachen reden, dann reden wir meistens von 3GL Sprachen. Also nicht von archaischen assembleresquen Sprachen.
  • Play ist ein Webframework für Scala. So richtig beliebt ist das scheinbar nicht.
  • Akka ist die Implementierung des Aktoren Modell in Scala (und Java). Komplett anderes Paradigma wie man es so kennt. Aber sehr mächtig!
  • Der Benjamin hat ein Ask me Anything. Das ist cool! In diesem AMA hat er eine Frage bzgl. Ruby beantwortet. Eine Sprache ist nicht nur Code sondern auch die Kultur drumrum. Spannende Einsicht. Teilen wir.
  • Stimmt, wir haben schonmal was über Typescript erzählt.
  • Wir können das Buch Seven Languages in Seven Weeks empfehlen. Die sieben Wochen hält Holger für unrealistisch. Aber nur zu! :smile: Es gibt einen zweiten Teil, mit etwas esoterischerer Sprachauswahl, ist aber auch gut. Die anderen Seven Things in Seven Weeks kennen wir nicht weiter. Könnt ihr da was empfehlen?
  • Benedikt hat sich vorgenommen Rust zu lernen. Holger juckt es immer noch in den Fingern Prolog mal eine zweite Chance zu geben.
  • In letzter Sekunden noch der Link zum Github Issue.

Bier:

  • Heute gab es ein Riesenbier für uns. Eine riesige Flasche des seltenen Bieres Baltic Triple der Inselbrauerei aus Rügen. Lecker, haut aber ganz schön rein. Dafür haben wir uns ja noch ganz ordentlich gehalten. Vielen Dank an den besten Hörer Nick!

Datum der Aufnahme: 27.11.2017