Johannes B. Kerner! … Hatte grad keine Zeit. Von daher haben wir das selber in die Hand genommen. Zum ersten Mal Autoweird.fm mit Markus-Lanz-Gesprächssituation. Wir sitzen uns Aug in Aug gegenüber und es werden die hintergründigsten Themen angefasst!

Und aus dieser intimen Gesprächssituation der beiden IT-Philosophen fällt ein heikles Thema raus. Auch ein Thema, was schon länger auf der Trello-Wartebank schlummert. Es geht um den Host. Genauer um die AS/400.

Der Holger lässt sich vom Hans Meiser der Software-Plauderer – dem Bene – dazu hinreißen, ein wenig aus dem Nähkästchen seiner dunklen Vergangenheit zu erzählen. Naja, sagen wir schlechter beleuchteten Vergangenheit.

Es geht also um den Host an sich. Wir thematisieren die Software, die auf solcherlei Systemen dreht. Ja auf einer AS/400 dreht die Software noch. Mechanische Referenz, you know. Wir reden über Software Rewrites und ob die nötig sind. Und da passt es ja ganz gut, dass Java auch noch mal vorbeischaut. Es wird auch menschlicher, es geht um Teams und Teamstrukturen im Wandel der Gezeiten. Was macht das mit Menschen, wenn diese alle 100.000 Zeilen ihres Progrämmchens rückwärts im Schlaf runterbeten können? Es geht natürlich um Docker und Kubernetes.

Und es geht um Microservices. Weil das ja klar ist.

Links

  • Es wird am 23.11. eine kleine Festivität anlässlich unseres 3-jährigen Jubiläums geben. Und zwar im Holy Craft.
  • In der Düsseldorfer Altstadt landet man immer im Papidoux.
  • Die AS 400 haut richtig was weg!
  • RPG ist ein Kleinod an Programmiersprache. Go check it out.
  • Auch mit der feinen Programmiersprache Cobol war mit der AS/400 zu kommunizieren.
  • Man musste aber gar nicht per Greenscreen für die AS/400 programmieren. Mit der zeitgemäßen Eclipse-Distribution “WebSphere Development Studio Client for iSeries” ging Einiges.
  • Mr. Microservice Eberhardt Wolff hat eine Artikelserie auf heise.de. Der aktuelle Artikel dreht sich um “Chauvinimus der IT“.
  • The Phoenix Project: Holger hat’s noch nicht gelesen. Muss er noch tun.
  • Der neue Tool-Song heißt Fear Inoculum. Wir sind noch nicht so richtig begeistert.

Bier