Im Vorproduktionsstress machen wir heute mal wieder eine Impro-Folge. Wir haben ja keine Zeit! Der Holger steht schon mit einem Bein am Gate um seinen Flug in den wohlverdienten Urlaub in Kanada zu erwischen. Wir überlegen also, was uns vor der Urlaubspause noch mal so richtig in Wallung bringt… und öffnen die Heise Kommentarspalte!

Wir lesen die geistigen Ergüsse der Heise IT Philosophen und sind etwas sprachlos wie Alfred IT Neumann, Wolfram Binse, Amnesie und co. waghalsige Vergleiche zwischen Microservices und Punkt-zu-Punkt Kommunikation herstellen.

Im Heise Forum werden die ganze dicken Bretter gebohrt. Schlagenölverkäufer werden entlarvt, der Fachkräftemangel wird analysiert und man kommt zu dem Schluss dass das gesamte Leid der Software Entwicklung eigentlich an fehlenden Projektleitern hängt. In der eigenen Echokammer hat man immer Recht! Am Ende ist uns klar: Die beste Strategie in dieser verrückten Zeit ist “zurücklehnen und kassieren”.

Links

Bier

  • Marco spendete ein Lager von Karlovačko. Riecht irgendwie nach Brinkhoffs und schmeckt ein bisschen karamellig. Nur der Schaum könnte länger halten. Vielen Dank!
  • Danach gibt’s Knüppel auf’n Kopp: Wir trinken ein 1881 Porter mit 9,5%. Schmeckt so’n bisschen als ob man nen Knüppel im Mund hat. Vielen Dank an Alex.