Folge 34: Literarisches Duo – Clean Architecture

Pünktlich zum Jahreswechsel kommt – einem Silvesterknaller gleich – die 34. Folge autoweird.fm.
Wir täuschen geschickt eine Silverstergala an, aber da Helene Fischer grad keine Zeit hatte, holt der Bene zum Jahresende noch mal ein Dickschiff aus dem Bücherregal. Apropos Gala, apropos Red, aporopos Bunte: Der Holger berichtet stolz wie Bolle von seinem Rockstar-Moment. Wahrscheinlich zerstört er gerade schon Hotelzimmer. Plural.
Doch zurück zum Thema. Also: Der Bene holt ein Dickschiff aus dem Bücherregal und wir fassen mal wieder die großen Themen an. Es geht um Software-Architektur! Aber nicht um irgendeine Software-Archtitektur, sondern um die sauberste Software-Architektur, die ihr euch vorstellen könnt: Clean Architecture (von Uncle Bob)! Die ist so sauber, da staunt sogar Meister Propper.
Wir entstauben also mal wieder das Format “Das literarische Duo” und hangeln uns diskutierend an dem neuen Meisterwerk entlang. Am Ende sind wir aber etwas underwhelmed. Doch hört einfach selbst! Habt ihr das Buch gelesen? Wie findet ihr es?
Wir sagen aber jetzt erstmal: Guten Rutsch! Bleibt uns auch im neuen Jahr gewogen. Wir freuen uns auf eine tolles Jahr 2018. Wir hören uns da! 🙂

Links:
– Wir reden heute über das neue Buch Clean Architecture von Robert C. Martin.
– Ein Thema in dem Buch ist die Hexagonale Architektur.
Domain Driven Design ist ein anderer Bestandteil dieses Buchs.
– Sandro Mancusos Knaller The Software Craftsman ist Teil der Robert C. Martin Signature Series.
– Uncle Bob hat den Begriff Clean Architecture schon recht früh in einem viel beachteten Blogpost geprägt.
– Der Begriff Humble Objects kommt aus dem phänomenalen Buch Growing object oriented software guided by tests.
– Die SOLID Prinzipien werden in dem Buch erklärt.
Kafka und Consul sind nicht in dem Buch enthalten.
– Es geht auch um den großen Begriff der Komponente.
– Der Bene empfiehlt das Buch Java Application Architecture. Komponenten (in Java) werden hier gut motiviert.
– Das Issue zu der Folge findet ihr hier.

Bier:
– Für den Bene heute ein leichtes Weihnachtsbier: ein Christmas Ale mit locker unter 10%.
– Der Holger hätte das ja auch getrunken, konnte dem leicht angeschlagenen Bene aber unmöglich so’n Hopfenmonster wie das festliche Hoppy Christmas IPA andrehen. Dem Holger schmeckts gut – ist halt ein IPA Typ.

Datum der Aufnahme: 18.12.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.