Folge 27: Eine gemischte Tüte bitte!

Jetzt ist es passiert! Wir schweifen komplett ab. Und stolpern vom Hölzken aufs Stöcksken! Ja das war so geplant! Jedenfalls so fast. Wie lange wir uns dann verquatschen, hat uns dann doch überrascht. Jedenfalls gibt es dieses Mal einen bunten Mix aus Konsolen-Zock, oder dessen Abwesenheit. Wir bewundern die wahren Helden der Neuzeit: Spiele-Entwickler und KI-Versteher! Der Bene staunt mal wieder über die Wunderwelt der JavaScript Bibliotheken. Wir wagen ein Experiment: Was passiert, wenn das Guava-Jar und das Commons-Lang-Jar gemeinsam nebeneinander im Classpath liegen? Werden nur noch verkohlte Byte-Code Übereste übrigbleiben? Oder kommen ganz viele kleine Commons-Guavas raus? Unklar! Dann nehmen wir uns Zettel und Stift und modellieren mal ein ordentliches Zeitkonzept … in JavaScript.
Zu guter Letzt gibt es dann noch einen Werbeblock: Der Bene präsentiert sein neues Gitlab T-Shirt und trägt dies stolz und ohne mit der Wimper zu zucken zu einer unpassenden Hose.

Links:

  • Reinhard Remfort hat bei codecentric aus seinem tollen Buch Methodisch korrektes Biertrinken gelesen. Awesome! DER Reinhard Remfort von Methodisch inkorrekt
  • Holger hat verwendet gerne den Begriff ‘Gloaten’. Sein ehemaliger Mitbewohner ist Schuld!
  • Holger hat sich GTA 5 installiert. 8 Stunden lang. Und hat das emotionslos hingenommen.
  • Das dauerte ja länger als auf dem ZX Spectrum.
  • Bei Blizzard konnte man ja schon bei der Installation zocken.
  • Der Bene zockt ja Assassins Creed in allen Farben und Formen.
  • Der kennt sich auch mit Game-Engines: CryEngine, Frostbite, Unity und die [Unreal Engine] (https://www.unrealengine.com/en-US/what-is-unreal-engine-4)
  • Wie kriegen wir da eigentlich den Dreh zu ramda.js hin? Atemberaubend!
  • In lodash gibt es eine Funktion, die sich nicht so verhält, wie @autoweird.fm das erwarten würde.
  • Kann man Apache Commons und Google Guava in einem Satz erwähnen, ohne dass dieser anfängt zu brennen? Wo kommt der Qualm plötzlich her?
  • Das versprochene Video zu JavaScript Data von der JSConf.
  • Ein paar mehr Infos dazu hier.
  • Momentjs kennt jeder, wa?
  • JS Joda ist der Joda Time Port für JavaScript.
  • Bene macht Werbung für GitLab. Er geht sogar soweit, ein T-Shirt anzuziehen, was nicht zu seiner Hose passt. Das ist echter Einsatz! Wie bitten das zu würdigen! Adäquat!

Bier:

  • Der westfälischge Holger trinkt ein original münsteraner Pinkus Spezial. Das perlt, woll! Aus die Lieferung ( 🙂 ) von Gregor. Danke!
  • Bene ist ja ein Pale Ale Typ und eigentlich Westfale! Und trinkt jetzt ein Rotbier von seiner Freundin. Ist aber nicht seins! Ist halt ein Pale Ale Typ!

Datum der Aufnahme: 18.09.2017

2 Gedanken zu „Folge 27: Eine gemischte Tüte bitte!

  1. greelgorke kommentierte am 25.09.2017:

    erster!

    ne Spass beiseite 😛

    Lodash entstand als ein modulares und performanteres drop-in replacement für underscore. gebaut bei https://twitter.com/jdalton , der nicht grade ein noname ist 😀 .
    und Ramda macht es falsch:

    The value null represents the intentional absence of any object value. It is one of JavaScript’s primitive values.

    A variable that has not been assigned a value is of type undefined. A method or statement also returns undefined if the variable that is being evaluated does not have an assigned value. A function returns undefined if a value was not returned.

    However, aus API design sicht kann man dann sagen, dass man null und undefined gleich behandelt, die Zahl der UseCases, wo es wirklich unterschied macht ist relativ gering. (z.B. beim default Parameter syntax sugar tut es.)

    Ramda name:

    Ok, so we like sheep. That’s all. It’s a short name, not already taken. It could as easily have been eweda, but then we would be forced to say eweda lamb!, and no one wants that. For non-English speakers, lambs are baby sheep, ewes are female sheep, and rams are male sheep. So perhaps ramda is a grown-up lambda… but probably not.

    Ansonsten finde ich zu Gitlab und CI dass es langsam Zeit wurde dass die beiden Dinge integriert sind (mit opt-out aber). Wenn Github schlau ist, kaufen sie Travis oder Circle 🗡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.